Das Gnumpf-Projekt wird unterstützt durch

Hallo liebe Gnumpf-Fans,

wie ihr in den letzten Wochen hier lesen konntet, haben wir das Gnumpf-Projekt Schritt für Schritt vorbereitet. Vom ersten Fräsen, über den ersten Prototypen bis zum Erstflug haben wir einige Hürden genommen. Vielen Dank an Thomas, Axel, Lars und Harald für den selbstlosen Einsatz während der Vorbereitungszeit. Heute können wir Euch sagen: "Die Vorbereitungen sind abgeschlossen".

Die Fräsdaten sind gespeichert. Kleine Verbesserungen, die sich während des Probebaus gezeigt haben, sind eingearbeitet. Das Balsaholz liegt bereit und auch die Bastelräume stehen zu Verfügung. Es haben sich bereits einige Jugendliche gemeldet, die beim Gnumpfbau mitmachen, wenn Du auch noch Interesse hast, melde dich einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Hier erfährst Du alle Einzelheiten.

Der Gnumpf steht in zwei Versionen zur Verfügung.

  Version 1: Elektroantrieb Version 2: Verbrennungsmotor
Spannweite 1010 mm
Länge (mit Motor) 958 mm 910 mm
Flächeninhalt 18 dm²
Höhenleitwerksinhalt 3,6 dm²
Flugmasse ab 960 g ab 1100 g
Flächenbelastung ab 53 g/dm² ab 61 g/dm²
Profil SD 6060 o. S8052
EWD
Antrieb 350 W Motor 4 cm³ z.B. OS 25 FX
Sturz 2,5°
Seitenzug
Tank - 150 ml
Servos 2 Querruder; 1 Höhenruder 2 Querruder; 1 Höhenruder; 1 Motordrossel
 
Ruderausschläge:  
Querruder +/- 6 mm
Höhenruder +7 / -5 mm


Bald fängt die Flugsaison schon wieder an und dann wollen wir alle Gnümpfe fertig haben. Deshalb hier auch ein Aufruf an alle Vereinsmitglieder. Wir benötigen noch Helfer, die den Jugendlichen zur Hand gehen und ihnen beim Bauen den ein oder anderen Trick zeigen. Wer also Lust und Zeit hat, meldet sich bitte auch bei Thomas. Bei der Jahreshauptversammlung legen wir auch eine Liste aus. Das wird bestimmt eine super Sache! Wir freuen uns schon drauf, wenn im Frühjahr der Gnumpf-Schwarm über unserem Platz kreist.

Bis dahin Holm- und Rippenbruch